Apple News

08. März 2012

Apple enthüllt das neue iPad

Das dritte iPad heißt nicht iPad 3, sondern „das neue iPad“. Wer auf diesen Namen gekommen ist? Natürlich Apple. Und wann erscheint es? Am 16. März 2012 weltweit.

Gegenüber dem iPad 2 gibt es freilich etliche Neuerungen. Der wichtigste Aspekt ist hierbei der Retina-Display. Dieser beherrscht eine beeindruckende Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten, übertrumpft also sogar das herkömmliche FullHD. Damit das Geschehen auf dem Touchscreen flüssig bleibt, verbaut Apple jetzt einen flotteren A5X-Dualcore-Prozessor, der zudem Unterstützung von 1GB RAM und einem Vierkern-Grafikchip erhält. Hinzu gesellen sich der neue Funkstandard LTE (4G-Variante), eine 5 Megapixel-iSight-Kamera und kleinere Software-Verbesserungen. Beispielsweise ist das neue iPad von Haus aus mit dem dezent überarbeiteten iOS5.1 ausgeliefert, ebenfalls kann man Notizen mittels der Diktieren-Funktionen einsprechen.

Preislich hat sich beim neuen iPad nichts geändert: Das Einsteigermodell ohne 4G-Funknetzanbindung und GPS beginnt bei 479 Euro (16GB), die teuerste Variante mit 64GB Flash-Speicher und 4G liegt bei 799 Euro. Das iPad 2 dagegen wird an die 70 Euro günstiger und wird parallel verkauft.

Ende 20120 soll zudem das iPad mini erscheinen!
29. Februar 2012

Apple stellt am 7. März neues iPad vor!

Außergewöhnlich viele Gerüchte kursierten in den letzten Wochen und Monaten durchs Netz. Sie bezogen sich häufig auf das iPad 3, das Apple mit noch keinem Wort erwähnte. Nun scheint es aber sicher zu sein: Am 7. März 2012 stellt der Elektronikkonzern eine neue Version des populären Tablets vor.

Dies wurde durch ein Foto bestätigt, das Apple an Pressevertreter schickte. Auf diesem ist ein iPad zu erkennen und ein Finger weist auf den 7. März.

Was genau gezeigt wird? Das ist noch unklar. Letzten Spekulationen zufolge könnte das neue iPad über vier Rechenkerne und eine höhere Display-Auflösung verfügen. Ebenfalls soll man Videos in 1080p darstellen können. Zugleich soll AppleTV in Version 3 enthüllt werden, das endlich in der Lage ist, Videos in 1080p aus dem Internet auf den heimischen Fernseher zu streamen. Und die Sprachsteuerung Siri für beide Geräte ist ebenfalls sehr realistisch.

So oder so: Noch eine Woche, dann wissen wir mehr!
14. Februar 2012

AppleTV 3 und iPad 3 bringen 1080p-Unterstützung?

Dass ein iPad 3 kommen wird, dürfte wohl niemanden bei dem Erfolg der Apple-Tablets wundern. Derzeit heißt es, dass der Konzern aus Cuppertino eine Präsentation des dritten iPads für die erste Märzwoche anvisiert. Gleichzeitig könnte auch die Ankündigung des AppleTV 3 folgen.

Beide Enthüllungen würden Sinn machen, sollten die aktuellen Gerüchte stimmen. Denn es heißt, dass unter anderem Filmfirmen und natürlich viele Cineasten Filme zum Kauf und Ausleihen in FullHD wünschen. Bisher unterstützen das Mediastreaming-Gerät und das iPad 1/2 nur maximal 720p. 1080p würde aber auch einen schnelleren Prozessor voraussetzen, hier geben diverse Spekulanten an, dass Apple den A6-Quadcoreprozessor verbauten könnte.

Ferner soll das iPad 3 einen Retina-Display mit einer beeindruckenden Auflösung von 2048 x 1536 Bildpunkten erhalten - und damit sogar FullHD übertrumpfen. Ob das stimmt? Das werden wohl die nächsten Wochen zeigen. Immerhin ist eine AppleTV 3-Erwähnung im Quellcode des kommenden iOS 5.1 gefunden worden. Aber das allein ist natürlich noch keine offizielle Bestätigung von Apple. Das gilt auch für die aktuellen Lieferengpässe des iPad 2 und des AppleTV 2.
25. Januar 2012

Apple: Beeindruckende Quartalszahlen

Was macht eigentlich Apple mit all dem Geld, was der Konzern Monat für Monat verdient? Eine durchaus berechtigte Frage, vor allem wenn man sich die Zahlen vom letzten Geschäftsquartal anschaut.

Dieses endete am 31. Dezember 2011, fiel also direkt in das Weihnachtsgeschäft. Das dürfte auch für die wirklich sensationellen Ergebnisse gesorgt haben: So schaffte Apple einen Umsatz von 46,33 Milliarden Dollar, der Gewinn beläuft sich auf 13,06 Milliarden(!) Dollar. Mit 42 Prozent Anteil wurde der Umsatz zu großen Teilen in den USA erwirtschaftet.

Weiterhin gibt Apple an, weltweit innerhalb der letzten drei Monate 37,04 Millionen iPhones, 15,43 Millionen iPads, 5,2 Millionen Mac-Rechner und 15,4 Millionen iPods verkauft zu haben. Damit dürfte die Firma locker die meisten Hersteller von Android-Geräten übertrumpft haben.

Mit der Verbreitung hauseigener Geräte gibt sich CEO Tim Cook sehr zufrieden: Das iPhone 4S ist aktuell in über 90 Ländern erhältlich, stolze 1,5 Millionen iPads werden in Bildungseinrichtungen verwendet. Weiterhin heißt es, dass es derzeit 315 Milionen Geräte mit iOS gibt, die auch aktiv genutzt werden. Der neue Onlinedienst iCloud schaffte innerhalb von 100 Tagen 85 Millionen Nutzer. Was Apple wohl mit dem gegenwärtigen Barvermögenvon 97,6 Milliarden US-Dollar anstellt? Tja, das ist nicht bekannt.
29. Dezember 2011

Apple: Nächstes Jahr mit eigenen HDTVs?

Bisher wagte sich Apple nur indirekt in den heiß umkämpften HDTV-Markt. Mit dem AppleTV hat das Unternehmen aktuell „nur“ einen Streaming-Mediaplayer parat, der wiederum auf die umfangreiche iTunes-Bibliothek zugreift.

Schenkt man neuesten Gerüchten Glauben, dann wird Apple 2012 in den HDTV-Sektor einsteigen. So ist vielerorts von einem Namen iTV die Rede, bei dem es sich um Flachfernseher zwischen 32 und 37 Zoll handeln soll.

Es heißt weiter, dass Samsung bereits im November mit der Anfertigung entsprechender Chips begonnen habe, ebenfalls sei Sharp an den TV-Geräten beteiligt. Einen iTV soll man mittels aktueller iOS-Geräte (iPhone, iPod Touch, iPad) steuern können, denkbar wäre auch eine Sprachkontrolle mittels Siri. Als realistisch erscheint weiterhin ein Ausbau der Funktionen, die mit AppleTV eingeführt wurden. Wie dies aussehen könnte? Das ist noch gänzlich unbekannt. Wie wäre es mit Apps für den eigenen Fernseher?

Ob etwas an den Spekulationen dran ist? Das werden wir frühestens im 1. Quartal 2012 erfahren - angeblich soll ein Verkaufsstart im 2. oder 3. Quartal erfolgen.
28. Dezember 2011

iPad 3: Vorstellung Ende Februar 2012?

Wir kennen das ja von Apple: Wochen und Monate vor einer offiziellen Ankündigung sickern erste Gerüchte und so manche Wahrheiten ins Internet.

Auch über ein iPad 3 wurde schon häufiger gesprochen, unter anderem weil angeblich bereits der Display produziert werde, damit eine ausreichende Stückzahl vorrätig wäre - wenn das Tablet in den Handel kommt.

Nun verdichten sich die Spekulationen, die besagen, dass das iPad 3 am 24. Februar 2012 erstmals präsentiert werden könnte. Der Tag wäre nicht zufällig gewählt, schließlich ist dies der Geburtstag des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs. Das dürfte dann zum einen eine Ehrung der Arbeit des Genies sein, zum anderen könnte man hier von einem cleveren Marketing-Schachzug reden. So oder so ist das Datum realistisch, denn Apple hält sich bekanntlich an bestimmte Rhythmen. Auch das iPad 2 wurde nach nicht mal einem Jahr nach der Veröffentlichung des iPad enthüllt.

Und was könnte das iPad 3 bieten? Sicher sind diverse Optimierungen hier und da realistisch, beispielsweise ist eine bessere Kamera denkbar. Ob sich Apple auch für Quadcore-Prozessoren wie die Konkurrenz aus dem Android-Lager entscheidet? Das ist noch unklar.
27. Dezember 2011

iPad 2 & iPad 3 Jailbreak News

iPad 2 & iPad 3 Jailbreak - Whatsapp & Telefon (mit 3G) für IOS

Ist man Besitzer eines iPad oder eines iPad 2 und nutzt ansonsten viel die Erfolgsapp "Whatsapp", so ist man sofort verleitet diese auch für das iPad herunter zu laden. Das Problem ist, dass es derzeit keine Whatsapp-Version für das iPad gibt. Wie bekommt man also Whatsapp auf das iPad oder iPad 2?

Ist man Besitzer eines iPad oder ein iPad 2 und nutzt ansonsten viel die Erfolgsapp "Whatsapp", so ist man sofort verleitet diese auch für das iPad herunter zu laden. Das Problem ist, dass es derzeit keine Whatsapp-Version für das iPad gibt. Desweiteren stellt sich die Frage, wenn ich ein iPad mit 3G habe, wieso kann ich dann eigentlich nicht damit telefonieren bzw. gibt es eventuell doch Möglichkeiten?

Die Antwort ist ja! Es lassen sich sowohl Whatsapp auf dem iPad installieren als auch die vom iPhone 4 (iPhone-Modellen) bekannte Telefon-Software.

Wir haben eine kurze Anleitung, wie das ganze funktioniert, denn ohne Jailbrak(Cydia) ist keine Nutzung der Tools möglich.

Anleitung
1. Wie bereits erwähnt nutzt man dafür das Apple Tool “iPhone Konfigurationsprogramm”. Dieses könnt ihr euch hier kostenlos für Windows und Mac herunterladen.

2. Nach dem Download installiert und öffnet ihr das Programm.

3. wählt in der leiste Programme aus und fügt die "WhatsApp" App durch einfaches hineinziehen dem iPhone Konfigurationsprogramm hinzu.

4. Verbindet nun das iPad auf welches die App installiert werden soll mit dem Computer per USB. Wählt das Gerät in der linken Leiste und klickt dann den Reiter "Programme" an. Eine Auflistung aller Apps die auf dem Gerät installiert sind erscheint. Scrollt in der Auflistung nach ganz unten. Dort sollte die “WhatsApp” App sein. Klickt nun auf "Installieren" hinter der App-Bezeichnung. Und fertig. Whatsapp wird auf das iPad installiert.


Nun habt ihr zwar Whatsapp auf dem iPad, aber noch könnt ihr es nicht nutzen, denn es wird beim öffnen eine Fehlermeldung erscheinen. Es sind also noch die folgenden weiterenn Schritte notwendig um Whatsapp zum laufen zu bringen:

Um die iPhone App an das größere Display des iPad 1 oder 2 anzu passen, ladet Ihr euch entweder RetinaPad oder FullForce herunter.
Jetzt folgt die Installation von "WhatsPad". Sucht in Cydia die Anwendung und führt diese aus!

Wie gewohnt müsst Ihr nun WhatsApp starten und konfigurieren.


Bitte beachtet, derzeit gibt es noch keinen Jailbreak für die IOS Version 5.0.1! Es wird jedoch fleissig daran gearbeitet

Im folgenden Video wird die ganze Prozedur nocheinmal ausführlich beschrieben:

22. Dezember 2011

Steve Jobs: Erhält nach seinem Tod einen Grammy

Im Alter von nur 56 Jahren erlag Steve Jobs am 5. Oktober 2011 seinem Krebsleiden. Der Apple-Mitbegründer sorgte zu seinen Lebzeiten oftmals für Aufsehen. Und dafür erhält er posthum eine Auszeichnung bei der Grammy-Verleihung am 12. Februar 2012 in Los Angeles.

Geehrt werden seine revolutionären Ideen für die gesamte Musikbranche. Laut offiziellen Angaben des Gremiums habe Jobs „Produkte und Technologien erschaffen, die die Art und Weise verändert haben, wie wir Musik, Fernsehen, Filme und Bücher konsumieren.“ Vor allem der iPod und der Mediendienst iTunes hätten die Verbreitung von Songs gravierend verändert - dank Steve Jobs.

Mit dem iPod traf man vor zehn Jahren den Geschmack der Konsumenten, innerhalb kürzester Zeit verdrängte der MP3-Spieler CD-Player und Walkmans. Und genau diese Tatsache wird jetzt nachträglich honoriert. Dass er nebenbei auch Apple vor der Pleite rettete, war ein positiver Nebeneffekt.
21. Dezember 2011

Apple plant kleines iPad-Modell?

Seitens Apple gibt es noch keine Ankündigungen bezüglich eines iPad 2-Nachfolgers. Dieser wird eh noch einige Monate auf sich warten lassen. Doch die Gerüchteküche, tja...die brodelt natürlich.

Und das Portal DigiTimes will jetzt erfahren haben, dass der Apfel-Konzern an einem neuen iPad 2-Modell arbeitet. Dieses soll gegenüber der aktuellen Variante eine ganze Ecke kleiner sein, nämlich über einen 7,85 Zoll großen Touchscreen verfügen. Von einem iPad 3 ist nicht die Rede, stattdessen möchte Apple das iPad 2 schrumpfen - und so dem Amazon Kindle Fire und dem Samsung Galaxy Tab mit 7 Zoll Paroli bieten.

Es heißt weiter, dass das kleinere iPad 2 sogar zwei Quartale später als das iPad 3 in den Handel kommen soll. Es ist also ein Gerät, das parallel zu dem Nachfolger angeboten wird.

Vermutlich dürfte auch der Preis entsprechend niedriger ausfallen. DigiTimes berichtet, dass das 7,85 Zoll große iPad bereits bei LG und AU Optronics gefertigt wird, es aber im 3. oder vierten Quartal 2012 veröffentlicht werden könnte. Ob es dabei bleibt? Das wird sich zeigen.
16. Dezember 2011

iTunes Match: Musikservice ab sofort in Deutschland verfügbar

Mitte November startete iTunes Match bereits in den USA, nun ist der Dienst auch in hiesigen Gefilden verfügbar. Die neueste iTunes-Version kann jetzt kostenlos geladen beziehungsweise automatisch aktualisiert werden, danach darf man iTunes Match nutzen.

Doch was genau ist das eigentlich? Im Grunde ist dieser Service eine bequeme Möglichkeit, die eigene Musikbibliothek in die iCloud zu speichern und von jedem Ort der Welt auf diese zuzugreifen.

Das kostet 24,99 Euro pro Jahr, bietet aber allerlei Vorteile. Beispielsweise muss man nicht alle Musikstücke vom eigenen Rechner, Smartphone oder Tablet ins Internet übertragen, iTunes Match findet die korrekten Songs automatisch und schickt sie direkt auf die eigene virtuelle Festplatte - vorausgesetzt, die Tracks befinden sich im iTunes-Angebot von Apple. Böse Zungen meinen, dass man auf diese Art und Weise illegal erworbene Musik für wenig Geld „legalisieren“ könnte. Ob Apple hier Vorkehrungen getroffen hat, das ist unklar.

Einen weiteren Haken hat iTunes Match auch: Der Dienst ist auf 25.000 Lieder begrenzt. Wer ein riesiges Archiv besitzt, kann im schlimmsten Fall nicht alles in die iCloud übertragen. Auch ist das Angebot auf 10 iOS5-Geräte begrenzt, wobei dies nun wirklich genügen sollte.
13. Dezember 2011

iPad 3: Neue und konkrete Gerüchte

Wenn’s um neue Apple-Produkte geht, dann wird gerne Monate vor der eigentlichen Ankündigung gemunkelt. Auch zum iPad 3 gibt es aktuelle und recht konkrete Gerüchte, die alles andere als unwahrscheinlich klingen.

BusinessInsider zufolge soll das iPad 3 bereits im Februar 2012 in den Handel kommen und vor allem über einen hochauflösenden (Retina-)Display mit einer doppelten Bildauflösung (im Gegensatz zum iPad 2) verfügen. Ebenfalls könnte ein kleineres Modell mit 7 Zoll erscheinen. Auch DigiTimes berichtet über neue iPad-Varianten, die in drei bis vier Monaten vorgesehen sind. Aufgrund der hohen iPad 2-Nachfrage soll die Produktion des aktuellen iOS-Tablets erst im 1. Quartal 2012 gesenkt werden, um so Platz für den Nachfolger zu machen.

Anfang des nächsten Jahres startet in Las Vegas die CES, auf der es wohl weitere Meldungen zum iPad 3 geben wird. So oder so muss Apple langsam wieder handeln: Die ersten Tablets mit Quadcore-Prozessoren und Android 4.0-Betriebssystem stehen in den Startlöchern. Als ziemlich sicher gilt aber so oder so: Das iPad 3 wird kommen.
12. Dezember 2011

iPhone 5 und iPad 3 News & Gerüchte

iPhone 5 und iPad 3 – schneller , klarer, Apple!

Apple macht es mal wieder vor! Angeblich hat das neue iPhone 5, sowie das iPad 3 ein höhere Auflösung und einen super schnellen 4-Kern Prozessor.

Wie auch in den Jahren zuvor, mehren sich Gerüchte über das 2012 lang ersehnte Apple iPhone 5. Angeblich soll der iPhone Hersteller Apple an neuen Grafiktreibern für alle iOS Modelle arbeiten. Unter anderem soll sich die Auflösung bis auf eine Größe von 1.440 x 800 Pixel erhöhen, was wiederum auch neue Hauptprozessoren wahrscheinlich macht.

Die neuen Prozessoren sollen einerseits die jetzige Auflösung des iPhone 4S unterstützen welches eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel erreicht, aber auch die Auflösung des neuen iPhone 5 mit 1.440 x 800 Pixel.

Treffen die Spekulationen tatsächlich zu, so müssten zumindest Quad-Core Prozessoren verwendet werden und Apple damit bereits arbeiteten. Wahrscheinlich wäre dann aber auch, das aufgrund der höheren Auflösung auch einen größerer Touchscreen geplant ist. Gerüchte sprechen von 3,7 – 4 Zoll gegenüber 3,5 Zoll beim jetzigen iPhone 4S.

Das iPad 3 hingegen arbeitet voll gegen den Trend, denn es soll angeblich dicker werden. Die Größe des Displays soll jedoch bei 9,7 Zoll bei behalten werden. Eine größere Displayauflösung bringt technisch jedoch auch eine stärkere Hintergundbeleuchtung mit sich, die gezwungenermaßen das Display dicker macht. Auf diese Feststellung beruht sich dann auch die Aussage, das auch das iPad 3 selbst dicker ausfallen wird.

Offizieller Apple iPad 2 Trailer:

09. Dezember 2011

Apple: Kein iPad mehr in China?

Apple hat aktuell mit vielen Klagen von Mitbewerbern zu kämpfen. Nicht nur Samsung knabbert am Erfolg des iPhone-Erfinders, sondern auch das chinesische Unternehmen Shenzhen Proview Technology.

Dieses klagte in China gegen Apple wegen Verletzung der Markenrechte - und gewann. Bereits im Jahr 2000 sicherte sich Proview den Namen „iPad“ in mehreren Ländern, ein Jahr später ließ man sich die Bezeichnung in Shenzhen als Marke sichern. Die Niederlassung von Proview in Taipeh veräußerte diese 2009 an Apple für umgerechnet 40.000 Euro. Und genau das sorgte für Probleme: Ein Gericht entschied nun, dass der Verkauf der Marke nicht für Shenzhen Proview Technology gelte. Das hat zur Folge, dass Apple bis zu 1,2 Milliarden Dollar zahlen muss, sollte man weiterhin die Bezeichnung „iPad“ in China verwenden.

Apple selbst kann noch Einspruch gegen das Urteil einlegen. Für den US-Konzern wäre das wohl einer sehr teure Niederlage, außerdem dürfte das iPad nicht unter diesem Namen in China veräußert werden.
04. Dezember 2011

iPhone 5 & iPad 3 - Apple News

Apple News: iPhone 5 & iPad 3 im Sommer /Herbst 2012 mit Long Term Evolution (LTE)

Der japanische Netzbetreiber "NTT Docomo" hat eine Vereinbarung mit Apple über den Verkauf der nächsten Tablet- und iPhone-Generation getroffen. Hieraus wird bekannt das der Netzbetreiber nächsten Sommer ein neues iPad und im Herbst ein neues iPhone verkaufen darf.

Den Informationen des japanischen Magazins "Nikkei Business" zufolge traf sich die Führungsetage des japanischen Netzbetreibers Mitte November in den Vereinigten Staaten mit Apple-CEO Tim Cook, um die Bedingungen für den Vertriebsvertrag auszuhandeln.

Die getroffene Abmachung interessiert uns aus zweierlei Gründen, denn wir können hieraus folgendes ableiten - zum einen wird hieraus klar, dass die neuen Geräte iPad 3 & iPhone 5 wohl erst gegen mitte des Jahres 2012, beziehungsweise ende 2012 erscheinen werden. Ein weiterer Bestandteil des Vertrags ist Berichten des japanische Wirtschaftsmagazin "Nikkei Business" zufolge, dass die neuen Geräte iPad 3 & iPhone 5 Long Term Evolution (LTE) unterstützen werden. LTE ist das neue 4G von Apple, welches die Datenübertragung 4 mal so schnell macht wie bei dem Vorgängermodell dem iPhone 4S

Wir warten weiter gespannt auf die ersten Ankündigungen von Apple bezüglich der wirklichen release Termine für das iPad 3 & iPhone 5.

Offizieller Apple iPad 2 Trailer:

22. November 2011

iPad 3

Neue Gerüchte vom Apple iPad 3 - Das soll es können

Vor einigen Wochen haben wir bereits über Gerüchte des iPad 3 berichtet. Jetzt gibt es Neues: Angeblich soll im iPad 3 ein QXGA-Display verbaut werden.

Langsam scheinen die Gerüchte konkreter zu werden. Jetzt wurde der Codename des iPad 3 im Code von iOS 5 gefunden. Angeblich soll die Produktion eines QXGA-Panels bereits gestartet sein. Damit wäre klar: Das iPad 3 wird ein Retina Display haben. QXGA-Panels haben eine Auflösung von 3,15 Megapixel (2048x1536 Pixel).

Gegenüber CNET soll der Analyst Richart Shim gesagt haben, dass Apple die Panels bereits produzieren lässt. Angeblich sollen erste fertige iPad 3-Geräte bereits im Dezember produziert werden. Damit könnte die Produktion von großen Mengen im Februar/März anlaufen. Hinweis auf das Retina-Display des iPad 3 kursieren bereits seit Wochen.

Übrigens: Der Analyst sagte auch etwas zum iPad Mini. Laut ihm gibt es auch Hinweise für ein 7,85 Zoll iPad, das aber erst nach dem iPad 3 auf dem Markt kommen soll. Ende 2012 wäre mit dem Verkaufsstart zu rechnen.
20. November 2011

iPhone 5, iPad 3 & großes MacBook Air-News

Apple-News: iPhone 5, iPad 3 & großes MacBook Air - alles neu!

In regelmäßigen Abständen macht es sich Apple zum Ziel, die Produktpalette zu überarbeiten oder zu erweitern. Wir haben mal wieder die neuesten Gerüchte rund um die Top Apple-Produkte!

Das Apple das iPad 3 in 2012 auf den Markt bringt ist so gut wie sicher und es fehlt eigentlich nur noch das offizielle Statement von Apple hierzu. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass der Präsentationstermin im März sein wird. Entgegen des Trends wird das neue iOS-Tablet iPad 3 wohl etwa 0,7 Millimeter dicker ausfallen als das iPad 2. Als Grund spekuliert der Blog iLounge die aufwändigere Hintergrundbeleuchtung, die durch das deutlich höher auflösende Display notwendig sein soll. Zu diesem gab es bereits in den vergangenen Monaten einige Meldungen, zuletzt hieß es, dass die Auflösung auf 2.048 × 1.536 Pixel vervierfacht werden soll.

Zum iPhone 5 gibt es zu sagen, das Apple die Präsentation wohl für den Sommer 2012 plant. Das iPhone 5 wird wohl ein vier Zoll großes Display, sowie ein komplett neues Design erhalten. Das Gehäuse soll nahezu komplett aus Metall, höchstwahrscheinlich Aluminium, bestehen und etwa acht Millimeter länger als bei iPhone 4 und 4S ausfallen. Eine weitere Neuerung soll die Unterstützung des LTE-Standards sein. Dieses wird jedoch schon seit längerem vermutet und gilt als sogut wie sicher.

Mit Spannung wird auch die Präsentation der neuen MacBook Air serie erwartet. Die wohl größte Frage die sich stellt ist, ob es den Gerüchten zu folge wirklich ein 15-Zoll MacBook Air geben wird. Den letzten Meldungen zufolge soll hier bereits die Vorserienfertigung angelaufen sein. Laut 9to5mac soll das neue MacBook Air in drei Größen Anfang 2012 erstmals gezeigt und verkauft werden, der zeitliche Abstand zur Vorstellung der neuen Ivy-Bridge-CPUs von Intel soll gering ausfallen.

Ein 15-Zoll MacBook war bereits 2010 im Test und in Planung, jedoch stellte man fest, dass die Scharniere nicht geeignet waren und die Zeit nicht reichte um neue zu produzieren. So ließ man diesen gedanken erst einmal fallen.

Was denkt Ihr, wird Apple mit den Neuerungen & neuen Produkten erfolgreich sein? Samsung hat Apple ja bereits überholt. Reichen die Produkte aus um wieder mehr Marktanteil zu erlangen? Schreibt Eure Meinung in das Kommentarfeld unter diesem Artikel!

Offizieller Apple iPad 2 Trailer:

15. November 2011

Apple iPhone, iPad & iTunes Match News

Apples Musikdienst "iTunes Match" noch nicht ganz auf Wolke sieben

Die ganze Musikdatenbank in einer Wolke, dass sollte der neue, hochgelobte Musik-Dienst "iTunes-Match" leisten können. Doch nun wurde die Wolke gleich wieder geschlossen!

Darauf haben viele Nutzer der Apple-Geräte iPhone, iPad, iPod oder der Apple-Software iTunes gewartet. Am Montag bereits wurde Apples neuestes Prunkstück iTunes-Match in den USA gestartet. So ist es nun möglich, seine Musik vom Rechner oder der CD direkt mit der iCloud zu "matchen" (abzugleichen) und hat so vollen Zugriff auf über 18 Millionen Songs. Der Vorteil ist ganz klar, dass man keinen bzw. sehr viel weniger Speicherplatz auf den Apple-Geräten verbraucht.

Wie genau funktioniert der neue Service? Der neue Service funktioniert ohne dass man die Titel umständlich und zeitaufwendig hochladen müsste, so wie es beispielsweise bei "Google-Music der Fall ist. Die Software erkennt, um welche Songs es sich handelt und ordnet die entsprechenden Titel aus dem iTunes-Angebot zu. Nicht selten dürfte man damit einen guten Tausch machen, da Apple alle Songs bei iTunes Match in hoher Qualität ablegt.

Ganz kostenlos ist der Dienst jedoch nicht! In den USA verlangt Apple eine Jahresgebühr von 25 Dollar für iTunes-Match. Das ist doch sehr wenig Geld für eine so große Datenbank und könnte zur Folge haben, dass das illegale Musik-Downloaden bald der Vergangenheit angehört.

Nachdem der Dienst mit zweiwöchiger Verspätung gestartet ist, wurde er auch gleich wieder, wegen zu großer Nachfrage geschlossen. Wie "paidcontent" berichtet, erhielten Interessenten schon wenige Stunden nach dem Start die Meldung, es seien "derzeit keine neuen iTunes-Match-Abonnements verfügbar", man solle es doch später noch einmal versuchen.

Deutsche Nutzer von Apple-Produkten müssen sich jedoch noch nicht beeilen, denn Apple hat bisher noch keine anstalten gemacht sich mit der Gema in Verbindung zu setzen.

Trailer zur offiziellen Präsentation von iCVloud & iTunes-Match:

15. November 2011

Apple iPhone 5 News

iPhone 5 - Prototyp war bereits im Test!

Das iPhone 5 wird voraussichtlich erst 2012 erscheinen und das iPhone 4S erscheint ein wenig wie ein Notlösung. Nun verät eine neue Quelle, dass das iPhone 5 bereits im Test war!

Laut der Seite Businessinsider.com soll eine interne Quelle aus der Branche, einen Prototypen des neuen iPhone 5 über mehrere Wochen getestet haben. Die Quelle gilt als vertrauenswürdig und behauptet weiter, dass das iPhone 5 bereits im Herbst 2011 hätte präsentiert und veröffentlicht werden sollen. Erst drei Monate vor der Präsentation entschied man sich anders.

Die Quelle - so nennen wir Sie mal - verriet zudem, dass der Prototyp des iPhone 5 bereits eine Beta-Version von Siri an Bord hatte. Vom Design her soll es ein 4-Zoll-Display und ein schlankeres Gehäuse mit Aluminium-Rücken gehabt haben, sowie einen berührungsempfindlichen Home-Button. Von der Technikseite kommt noch eine 10-Megapixel-Kamera und ein deutlich erhöhte Leistungsfähigkeit hinzu.

Etwas komplett neues ist die patentierte Liquid-Metal Lösung, aus dem das neue iPhone 5 bestehen soll. Es sollte aus amorphen Liquid-Metal bestehen, so wären verschiedene Farben des iPhone 5 möglich gewesen.

Warum das iPhone 5 nicht auf den Markt kam ist nicht eindeutig. Insider aus der "Apple-Szene nehmen an, dass Steve Jobs Bedenken wegen des größeren 4-Zoll-Displays hatte. Dieses hätte auf Grund der Auflösung eine Fragmentierung unter den iOS-Apps zur Folge gehabt, wodurch eines von Apples Hauptargumenten gegen Android nichtig geworden wäre.

Offizieller Apple iPhone 4s Trailer zu dem Sprachassistenten "Siri":

13. November 2011

Apple iPod News

Apple iPod nano erste Generation - Austausch der nano-Akkus kostenlos!

Apple hat nach langem Hin und Her jetzt doch den "iPod nano" der ersten Generation aufgrund Überhitzungsprobleme der Akkus, woraus einige Explosionen entstanden sein sollen, mit in das Austauschprogramm aufgenommen und das natürlich for free.

Wer Apple, dass Qualitätsprodukt kauft, erwarte auch Apple-Qualität dadrin. Doch scheinbar war Apple nicht immer so auf Qualität bedacht, denn bei der ersten Generation des Apple iPod nano wurde ein Akku verbaut, der zur Überhitzung neigte. Laut Berichten einiger Nutzer soll es regelrechte Explosionen gegeben haben.

Nun zeigt sich Apple jedoch kulant. Apple tauscht ab sofort Teile der Charge des iPod nano der ersten Generation kostenlos aus. Qualifiziert für den Austausch sind Geräte die zwischen September 2005 und Dezember 2006 verkauft wurden.

Unter der folgenden Domain lässt sich absofort prüfen, ob auch ihr iPod ein betroffenes Gerät ist und sie Anspruch auf einen Austausch haben. www.apple.com/support/ipodnano_replacemen



Apple prüft ihre Ansprüche dann anhand der Seriennummer und schickt, wenn der iPod die Voraussetzungen erfüllt eine Versandverpackung, mit der der nano kostenfrei an Apple zurückgegeben wird. Nach kurzer Prüfung versendet Apple anschließend ein Austauschgerät.

Offizieller Werbespot zum "Apple iPod nano":

12. November 2011

Apple iPhone News

Apple iPhone 4S - billiger erwerben!

Seit kurzem bietet Apple das iPhone 4S auch komplett Vertragsfrei und ohne Sim- oder Netlock in den USA an. In den USA ist das Gerät jedoch wesentlich günstiger zu erwerben.

Seit anfang Oktober ist das iPhone 4S von dem Hersteller Apple in den USA zu erwerben. Das Gerät wird nun auch ohne Vertrag angeboten. Die Preise für das vertragsfreie iPhone 4S betragen 649 US Dollar / 749 US Dollar / 849 US Dollar für das 16 / 32 / 64 Gigabyte Modell.

Der Preis für das 16 Gigabyte Modell beträgt in den USA umgerechnet ca. 475 Euro. Dazu kommen in New York beispielsweise 8% Taxes. Somit wäre das Gerät bei offizieller Ausfuhr aus den USA immerhin noch ca. 116 Euro günstiger als in Deutschland.

Aber Vorsicht! Bei Einfuhr des Produktes "iPhone 4S" in Deutschland fällt offiziell auch noch eine Einfuhrsteuer an, womit der Preis doch deutlich über dem des in Deutschland offiziell zu erwerbenen iPhone 4S Prises liegen kann.

Offizieller Apple iPhoen 4S Trailer zu dem Sprachassistenten "Siri":

12. November 2011

Apple - iPhone 5 & iPad 3 News

iPhone 5 & iPad 3 News: Case, Cover & Schutzhüllen-Hersteller verlieren im Poker um das Design Millionen

Alle haben das iPhone 5 & iPad 3 im Oktober 2011 erwartet und es kam nur das iPhone 4s und eine grobe Richtung was den Termin für das iPad 3 angeht. Die Hersteller von Case, Cover & Schutzhüllen haben hoch gepokert und viel verloren. Diese Ankündigung hat schon jetzt einige Verlierer!

Sehnsüchtig haben alle das iPhone 5 & iPad 3 im Oktober 2011 erwartet und es kam nur das iPhone 4s und eine grobe Richtung, was den Termin für den release des iPad 3 angeht.

Die Hersteller von Case, Cover & Schutzhüllen für iPhone 5 & iPad 3 haben hoch gepokert und viel verloren. Diese Ankündigung hat schon jetzt einige Verlierer, denn jeder der Hersteller für Cases, Cover & Schutzhüllen, will der erste auf diesem hart umkämpften Markt sein. Meist werden diese Produkte sehr günstig in China produziert. Um bei der Musik zu sein, werden schon vor dem release des iPhone 5 Insiderinformationen gekauft und auf versacht einige Formen für die Herstellung zum Beispiel von Cases oder Schutzhüllen in Auftrag gegeben. Oftmal wird auch schon auf verdacht produziert, denn trifft man das Design, so kann man natürlich nicht nur in kurzer Zeit viel Geld verlieren, sondern die Hersteller können auch Millionen verdienen.

Offizieller Apple iPad 2 Trailer: